Konrad Ege - Wenn das Imperium foltert
USA - Von Lyndon B. Johnson bis zu George Bush - sie alle haben »harte Verhöre« von politischen Gefangenen nicht nur gebilligt, sondern angeordnet. Als 2004 die Fotos über Folterungen im Abu-Ghraib-Gefängnis bei Bagdad in die Medien gerieten, wollten das naive, gutmeinende Gemüter noch als Folge des abnormen Verhaltens einzelner US-Militärs deuten. Spätestens seit Guantánamo weiss man, dass die Peinigung von Gefangenen zu den normalen Umgangsformen der westlichen Führungsmacht gehört. Versuche, dem Einhalt zu gebieten, scheitern - wie gerade geschehen - am Veto der Administration. mehr...
 
Ein Mord mit Kalkül - Von Jürgen Elsässer
Nach dem Mord an Oppositionsführerin Benazir Bhutto am 27. 12. 07 starben in Pakistan bei landesweiten Unruhen mindestens 23 Menschen. Die Demonstranten stürmten auch am darauffolgenden Tag die Büros der Regierungsparteien und riefen lautstark nach dem Rücktritt des »Mörders« - des Staatspräsidenten Pervez Musharraf. Derweil gibt es im Mainstream von Politik und Medien zwei Versionen über die Drahtzieher der Bluttat. Die US- Bundespolizei FBI verkündet, daß sich Al Qaida zu dem Selbstmordanschlag bekannt habe. Die Hauptquelle für diese Theorie, ein Interview des vordem unbekannten Qaida-Sprechers Abu Al Yazid gegenüber der kleinen italienischen Agentur Adnkronos International, ist jedoch fragwürdig. Wahrscheinlicher ist die zweite Version. Demnach wurde das Attentat von Musharraf nahestehenden Sicherheitskreisen in Auftrag gegeben. mehr...
 
Neujahrsgrüße aus der Uckermark an die Kanzlerin
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel, wir leben in der Uckermark und bei uns werden die Lichter immer mehr ausgeknipst. Falls Sie ihre Heimat wieder einmal besuchen sollten, veranlassen Sie doch bitte, dass eine Notbeleuchtung erhalten bleibt. Unser Verein hatte vor kurzen eine Aktion gestartet, bei der wir um Spenden für sozial schwache Kinder gebeten haben. Wir sammelten Kinderspielzeug, Bücher, Schulbedarf usw. Diese Sachen wurden dann an bedürftige Kinder verschenkt. Ist Ihnen die Kinderarmut in Deutschland eigentlich schon aufgefallen? Aber vielleicht sollten Sie einmal eine Suppenküche aufsuchen, dort werden sie auch Kinder im Winter in Sommerschuhen und Sommerjacke antreffen. Sie reisen sehr viel ins Ausland und repräsentieren das reiche Deutschland. Warum stellen Sie sich nicht der Verantwortung und repräsentieren auch die Armut, welche von der Regierung verursacht wurde? mehr...
 
Presse-Erklärung von Christoph R. Hörstel vom 3. Januar 2008
Afghanistan: Taliban grundsätzlich positiv zu Disengagement-Plan In seinem Buch »Sprengsatz Afghanistan« hatte Christoph Hörstel einen Disengagement-Plan für Afghanistan vorgelegt, der bereits von Oppositionsführer Hekmatyar und den wichtigsten Stellen der Kabuler Verwaltung grundsätzlich positiv beurteilt worden war. Hörstel hat jetzt auch mit dem Verhandlungsführer der Taliban in Kabul den Plan erörtert. Hier sein Bericht: In Kabul haben die Taliban grundsätzliche Zustimmung zum Disengagement Plan des Experten Christoph Hörstel für Afghanistan durch ihren offiziellen Verhandlungsführer mit Karzai signalisiert. Dabei wurde betont, dass es auf Seiten der Truppensteller-Nationen in Afghanistan (ISAF/OEF) keinen einzigen Gesprächspartner gebe, dem die Taliban vertrauen. mehr...
 
Einwanderung: Was uns bevorsteht - Von Doris Auerbach
Die nachstehenden, Interinfo Linz entnommenen Informationen muss man sich sozusagen einmal auf der Zunge zergehen lassen, um zu erkennen, dass die Pläne Brüssels keinesfalls dem entsprechen können, was sich der EU-Bürger unter seiner Zukunft vorstellt und welches Ausmass an gedanklicher Manipulation hier mit im Spiel ist: »Damit die Bürger einen Vorgeschmack davon bekommen, was die EU-Kommission gemäss der neuen Verfassung - aus taktischen Gründen nun als EU-Reformvertrag bezeichnet - plant, hier ein Vorschlag von EU-Justizkommissar Franco Frattini: mehr...
 
Deadly Dust - Offenes Schreiben an Dr. Angela Merkel
 
Landnahme im grossen Stil - Von Pierre Heumann
 
»Gier frisst Hirn« - US-Junta bezahlt ihren Krieg mit der Finanzkrise
 
Es passt alles zusammen - oder »wie der Friede gefördert wird«
 
Izzedin Musa äussert sich in seinem Schreiben an Prof. Lahnstein wie folgt: Professor Doctor honoris causa Manfred Lahnstein: »Ausfall eines Lobbyisten«
 
Nachfolgend zwei Schreiben, die sich auf eine Stellungnahme von Prof. Lahnstein zu dem Buch von Ilan Pappe »Die ethnische Säuberung Palästinas« beziehen
 
Neue Stellungnahme zum 11. 9.: Ex-Präsident von Italien: CIA und Mossad verübten den 11. September
 
Dauerthema EU und anderes
 
Wer oder was steckt hinter dem »Klimaschutz«? - Von Dr. Helmut Böttiger
 
Vernetzte Sicherheit - Richtige Antwort auf aktuelle Bedrohungen? Von Ulrich Schlüer
 
Seltsame «Vorkehren zur Klimarettung» Wenn Zehntausend nach Bali jetten - Von Ulrich Schlüer
 
Reformvertrag EU: Achtung Hochverrat! Von Anne-Marie Le Pourhiet
 
Bushs Abschiedsshow - Frontstellung gegen den Iran: Annapolis war eine Friedenskonferenz, die der Vorbereitung eines neuen Krieges diente - Von Werner Pirker
 
Am Ende des amerikanischen Jahrhunderts - Der Abschied von Allmachtsvisionen fällt schwer - Von Philip S. Golub
 
USA - Iran - Syrien
 
»Endgame«: Bauplan der Elite für globale Versklavung enttarnt
 
Die Tricks der linken Eltern - Ausländer ja! Kein Mensch ist illegal! Masseneinwanderung ist Völkerrecht! Solche Parolen bekommen wir von den Linken zu hören. Aber wenn es um die eigenen Kinder geht, werden die Linken zu Rassisten!
 
Funktionäre empfehlen Verfassungsumgehung - Auf dem Weg zur «elitären Demokratie»?
 
Wer macht die US-Außenpolitik? Politische Eliten und der Council on Foreign Relations - eine Verschwörungstheorie?
 
Zerschlagen und neu aufbauen Ein Bericht von German Foreign Policy
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104