10 plus 3 Gründe gegen den EU-Verfassungsvertrag - von Tobias Pflüger
Beitrag auf der Pressekonferenz von attac Deutschland am 12.05.2005 in Berlin Gerade eben hatte ich die Gelegenheit, mir die Debatte im Bundestag zum EU- Verfassungsvertrag anzuhören, und Gerhard Schröder meinte - ich zitiere es einmal - in diesem Augenblick möge man "nicht allzu kleinlich und detailversessen auf den einen oder anderen Halbsatz in diesem oder jenem Paragraphen des Gesamtwerkes starren, der unseren Erwartungen vielleicht nicht völlig entspricht". mehr...
 
Die Bilderberger-Konferenz 2005
D.A. - Was ist das "Empire"? Das sind die US-Regierung, die G-7-Staaten, die internationalen Institutionen: Weltbank, IWF, WTO, OECD, NATO, die zusammen mit den Finanzakteuren der Wall Street und den multinationalen Konzernen die weltweiten Prozesse der sogenannten Liberalisierung und Privatisierung steuern. Die an den Schalthebeln der Macht sitzenden Vertreter dieses Empires, zu dem natürlich auch die Mitglieder des Council on Foreign Relations, der Trilateralen Kommission und des European Round Table gehören, trafen auch in diesem Jahr mit Spitzen aus Wirtschaft, Politik und Banken an der Bilderberger-Konferenz, die vom 5. bis 8. Mai still und unauffällig in dem am Tegernsee gelegenen Hotel Dorint Sofitel in Rottach-Egern über die Bühne ging, zusammen. mehr...
 
Der Antirassismusparagraph - eine Lügengeschichte - von Patrick Freudiger, Stadtrat Langenthal
In der Berner Zeitung erhielt Georg Kreis, Präsident der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR), die Gelegenheit, nach 10jährigem Bestehen des Antirassismusartikels ein Fazit zu ziehen: Seine Bilanz fiel - wie könnte es anders sein - positiv aus. Man könne sogar noch mehr tun. Georg Kreis ist indes ein Sklave des Systems. Wäre er kritisch, würde er sofort ersetzt. Ich habe das Privileg, diesen Paragraphen etwas unabhängiger beurteilen zu können. mehr...
 
Konzernmacht im Untergrund - von Werner Rügemer
Wilmington/Delaware: Wie Konzerne mit Firmensitz in der winzigen US-Finanzoase die Weltwirtschaft unterwandern. DaimlerChrysler, Deutsche Bank und deutsche Städte wandern mit. Wer kennt schon Delaware? Im zweitkleinsten Bundesstaat der USA an der Atlantikküste südlich von New York leben gerade einmal 850.000 Einwohner. Die Fläche ist nicht halb so gross wie das Saarland. Hier werden jährlich 250 Millionen Hühner gezüchtet, geschlachtet und versendet. Nach dem Zusammenbruch der Werftindustrie ist das der grösste Wirtschaftszweig. Jedenfalls der sichtbare. Der weniger sichtbare ist ungleich grösser: In Delaware haben mehrere der grössten Konzerne der Welt ihren Sitz, DaimlerChrysler zum Beispiel. Aber Daimler sitzt doch in Stuttgart und Chrysler in Chicago? Das denkt der Laie. mehr...
 
Schengener-Vertrag: Einladung zur kritischen Begutachtung - von Patrick Freudiger, Stadtrat, Langenthal
Das Verhältnis zu Europa ist die an Wichtigkeit alles andere überragende Gretchenfrage der Schweizer Politik. Soll die Schweiz als souveräner Staat mit der EU punktuell zusammenarbeiten oder der EU beitreten und damit deren Recht widerstandslos übernehmen? Geht es bei Steuersenkungen z.B. um die Frage, ob man ein liberales Wirtschaftsklima schaffen will, so geht es bei der Europapolitik um die Frage, ob man überhaupt darüber abstimmen darf, ob man ein liberales Wirtschaftsklima schaffen will. mehr...
 
Demokratie statt Richterstaat: Einbürgerungen sind politische Entscheide! - von Patrick Freudiger, Stadtrat SVP
 
Schweiz - Schengen - Schutzlos ?! - von Alfred Benz, Bettingen
 
Bundesräte lügen nicht:
 
Die Schweiz im europäischen Umfeld
 
Boykott der Universitäten Israels: ein kühnes Unternehmen - von Ilan Pappe
 
Wo bleibt bei einem Beitritt der Schweiz zu Schengen die Selbstbestimmung?
 
Mehr Speed für Kampfpiloten
 
Schengen/Dublin: Propaganda-Dampfwalze
 
Bringt Schengen wirklich mehr Sicherheit? - von Dr. iur. Thomas Hug, Basel
 
Aufruf gegen Schengen!
 
Abkommen von Nord- und Zentralamerika - Widerstand gegen Freihandel - von Luzian Caspar
 
Rechtsanspruch auf Einbürgerung?! - von Patrick Freudiger, Stadtrat SVP
 
Rot-Grün plant Privatisierungsoffensive
 
Schengen-Haftbefehl: Werden wir von Bundesbern angelogen? - von Peter Aebersold
 
Freier Personenverkehr - Keine Zuwanderung? - von Nationalrat Luzi Stamm, Baden-Dättwil AG
 
Bankier Hummler gegen Schengen
 
"Die Mächtigen sollen wissen, dass sie kontrolliert werden"
 
Die nächsten Kreuzzüge - von Uri Avnery
 
Spannungen zwischen Japan und China und Washingtons Geopolitik in Asien - von F. William Engdahl
 
Atomkrieg, unterirdisch - von Rainer Rupp
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92