Washingtons Marionetten - Bei der Globalisierung ist der Westen in den von ihm besetzten Staaten auf Strohmänner angewiesen - Von Mumia Abu-Jamal 1
Die Sonntagsreden des G-8-Gipfels noch im Ohr, ist es an der Zeit, über ein paar unbequeme Wahrheiten zu sprechen, auch deswegen, weil die Kriege, mit denen die Regierungen der USA und der anderen NATO-Staaten »der Demokratie zum Durchbruch« verhelfen wollen, weitergehen. Allgemein bekannt ist, daß die westlichen Länder keine demokratischen, sondern Marionettenregierungen eingesetzt haben. Die Völker lehnen die Regierungen von Karsai in Afghanistan, Siniora in Libanon und Al Maliki in Irak ab, weil sie wissen, daß diese Politiker Strohmänner sind und nicht die Interessen ihrer Länder, sondern ausschließlich die Interessen fremder Länder und multinationaler Konzerne vertreten. mehr...
 
Karlspreis, Freimaurer-Preis, Islam und »Klimahysterie«
politonline d.a. Gegen die Verleihung des internationalen Karlspreises an den ehemaligen NATO-Generalsekretär Javier Solana hatten am 17. 5. 07 in Aachen rund hundert Menschen mit »Kriegstreiber«-Rufen protestiert. Solana wurde vorgeworfen, dass er massgeblich für die zunehmende Militarisierung der EU-Aussenpolitik stehe, die sogar Einsätze von Kampftruppen zur Sicherung der eigenen Rohstoff- und Energieversorgung vorsehe. Diese Politik sei mit einem gleichberechtigten und friedlichen Zusammenleben der Völker unvereinbar, so die Initiative »Kein Karlspreis an Solana«, die, wie dies nicht anders zu erwarten war, natürlich völlig ohne Wirkung blieb. Der heutige EU-Chefdiplomat sei, wie der parteilose Europaabgeordnete Tobias Pflüger in einem Redebeitrag betonte, einer der Hauptverantwortlichen für den NATO-Krieg gegen Jugoslawien 1999. Tatsächlich war es Solana, der 1999 völkerrechtswidrig den Angriffsbefehl auf Restjugoslawien gab, was in der Karlspreisbegründung ganz einfach unterschlagen wird. 1 mehr...
 
Palästina
politonline d.a. Die beiden nachfolgend veröffentlichten Beiträge zeigen erneut auf, mit welch unverminderter Leichtigkeit Kriege inszeniert werden können - wodurch die UNO und der gesamte Menschenrechtsrat weiter an Glaubwürdigkeit verlieren. Im Gegenzug wird der sattsam bekannte Geber, der Steuerzahler dieses Globus, mit kaum verhohlener Geringschätzung von seiner Regierung dazu gezwungen, seine Arbeitskraft dafür einzusetzen, dass die dadurch entstehenden katastrophalen menschlichen und materiellen Folgen begradigt werden können. Schon schickt die EU wieder Finanzhilfe in Millionenhöhe an die Palästinenser, wozu Beiträge weiterer Länder kommen. Es ist geradezu ungeheuerlich, dass dieser inzwischen über die UNO festgemauerte Mechanismus, welcher einerseits der Zerstörung freie Bahn lässt, andererseits unter Einsatz jeweils gekonnt dargebotener mitleidheischender Töne unsere Steuergelder einkassiert, bei unseren Volksvertretern ganz offensichtlich keinerlei Gegenreaktion erzeugt, auch wenn die eigene Bevölkerung dadurch finanziell mehr und mehr belastet wird, ganz so, als sei deren Niedergang implizit. Durch diesen nur noch als Missbrauch zu betrachtenden Modus sehe ich meine Menschenrechte aufs Äusserste beeinträchtigt. mehr...
 
Offener Brief an National- und Ständeräte betreffend die Verschleuderung von Volksvermögen durch die SNB im Auftrag
Sehr geehrte Damen und Herren, wenn Ihnen das Wohlergehen der Menschen, die Sie vertreten, am Herzen liegt, bitten wir Sie, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und unseren offenen Brief an Sie zu lesen. Ebenso, und das sagen wir gleich am Anfang dieses möglichst kurz gehaltenen Briefes, möchten wir Sie bitten, sich ein Video anzuschauen. Das auf Video Google verfügbare Video: »Geld als Schuld« zeigt Ihnen in 47 Minuten und 7 Sekunden, was heute leider in keiner Universität gelehrt wird: Die wahre Funktion des Papiergeldsystems und die wahre Bedeutung der Edelmetalle. Den Link zum Video finden Sie hier, das Video startet sofort es sind keine besonderen Hard- oder Softwarevoraussetzungen notwendig: http://video.google.de/videoplay?docid=6433985877267580603 mehr...
 
Gewalt, Kriminalität, Disziplinlosigkeit - die 68er haben versagt! - von Patrick Freudiger, Langenthal
Vergewaltigungen in Rhäzüns, Zürich Seebach, Steffisburg etc. Meistens sind die Täter Ausländer oder eingebürgert. In der Schule Borrweg in Zürich »verbrauchte« eine 6. Klasse in nur 2.5 Jahren sechs Lehrkräfte. 17 von 22 Schülern dieser Klasse sind Ausländer. mehr...
 
Kirchtürme oder Minarette
 
Weit vorangeschritten auf dem Weg zum Abgrund
 
Offener Brief an Bundesrat Samuel Schmid
 
Afghanistan: Die Politik der deutschen Regierung ist nicht besser als die der US-Regierung, nur noch viel verlogener - Von Karl Müller, Deutschland
 
Moscheenbau
 
Warburg Bank: Eine Preisverleihung an Condoleezza Rice - Von Doris Auerbach
 
Kniefall der Landesregierung!
 
"Friedens"-Soldaten oder de facto Kombattanten? Zurück zur Neutralität!
 
Unterstützer des Terrors
 
Folterpartner von German Foreign Policy
 
Zum Thema Heiligendamm, G-8-Gipfel, Stasi und Überwachung: Die Sorgen des Herrn Schäuble - Von Prof. Hans-Joachim Selenz
 
Schäuble, Einwanderung, Kriegshetze und anderes
 
Afghanistan: Der Krieg und die Medien - Von Prof. Dr. Jörg Becker
 
Offenes Schreiben an Dr. Günther Nonnenmacher von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
 
Das Echo der Tornados
 
Zum Verbandsbeschwerderecht
 
Notizen zu Präsident Sarkozy
 
Zum Gedenken an Al-Nakba
 
Bundesfeier 2007 auf dem Rütli
 
Der permanente Ausnahmezustand - von Philip S. Golub
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91