Washingtons neuer Kalter Krieg und Rußlands Antwort - Von F. William Engdahl
Nachdem die Bush-Administration die mit Rußland am Ende des Kalten Krieges abgeschlossenen bilateralen Abkommen zum Verbot Anti-Ballistischer Raketen (ABM) aufgekündigt hat, die USA mit Nachdruck darauf drängt, die Ukraine und Georgien in die NATO einzugliedern und Washington sich geweigert hat, seine provokanten Pläne für die Stationierung eines ABM-Raketenschilds in Polen und der Tschechischen Republik aufzugeben, sollte es niemanden überraschen, daß Rußland auf diese Entwicklungen mit einer Verstärkung und Modernisierung seines eigenen Streitkräftepotentials reagiert [1]. mehr...
 
Jacques Cheminade an Präsident Sarkozy: »Reißen Sie den Turm von Babel ein, bauen Sie mit am Europa der Vaterländer!«
Der frühere französische Präsidentschaftskandidat und Vorsitzender der Solidarité et Progrès, Jacques Cheminade, erklärt, was Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy in seiner Rolle als Ratspräsident der EU in den kommenden Monaten tun muß. »Der französische Präsident Nicolas Sarkozy wird für die nächsten sechs Monate Präsident der EU sein. Er übernimmt das Amt an einem entscheidenden Punkt der Weltgeschichte, an dem der Tsunami der Weltfinanzkrise die Küsten Europas heimsucht. mehr...
 
Was die EU-Ratspräsidentschaft von Nicolas Sarkozy hinsichtlich einer fortschreitenden Militarisierung der EU unter Umständen erwarten lässt
Dies ist auch das Thema des mit »Griff ins Leere?« betitelten Artikels von Tobias Pflüger: Der Presse wurde ein e-mail eines hohen irischen Regierungsbeamten zugespielt, dem zufolge die dortige Regierung das Referendum über den Vertrag von Lissabon eigentlich gerne erst im Herbst abgehalten hätte: »Aber das Risiko von kontraproduktiven Entwicklungen während der französischen Ratspräsidentschaft war zu groß - insbesondere was den Bereich der EU-Verteidigungspolitik anbelangt«, wird der Regierungsbeamte zitiert [1]. mehr...
 
Die BIZ warnt: Weltwirtschaft am Wendepunkt
»Marktturbulenzen, wie sie zur Zeit an den weltweit wichtigsten Finanzplätzen zu beobachten sind, hat es nach dem Zweiten Weltkrieg bisher nicht gegeben [1]. In den USA besteht ein erhebliches Rezessionsrisiko, und in zahlreichen Ländern steigt die Inflationsrate drastisch. Vor diesem Hintergrund wächst die Befürchtung, daß die Weltwirtschaft an einer Art Wendepunkt stehen könnte. Diese Befürchtung ist nicht unbegründet.« mehr...
 
Die Zeit ist günstig!
Die EU ist dank der Abstimmung in Irland für längere Zeit mit sich selbst beschäftigt. In verschiedenen Ländern sind Klagen hängig, weil der Lissabon-Vertrag deren Verfassungen aushebelt (so beispielsweise in Deutschland und in England). Ausserdem zögern diejenigen Länder, welche den Vertrag noch nicht durch das Parlament gepeitscht haben, mit der Ratifikation. In allen Ländern ausser in Irland hat man auf eine Abstimmung verzichtet, weil man ein Nein befürchtet hatte. Dementsprechend bekommen jetzt die Gegner Aufwind und es rumort bedenklich. mehr...
 
Bei Gefahr eines zufälligen Atomkriegs - Von Volker Bräutigam
 
Zum Thema offshore-centres, Steuerbegünstigung und Steuerhinterziehung
 
Anglo-amerikanische Ölmultis sichern sich den Zugriff auf das irakische Öl - Von F. William Engdahl
 
Tremonti: Rohstoffspekulationen sind die »Pest des 21. Jahrhunderts«
 
Ziele und Strategien im Räderwerk der Welt-Politik - Von Dr. Luzio Gerig
 
Abschiedsvorstellung eines Botschafters »Berliner Konsens« Von Ulrich Schlüer
 
Transatlantische Muskelspiele
 
Die Zocker setzen auf den Staat - Die Finanzkrise erfasst die Realökonomie und den neoliberalen Marktschreiern gehen die Ideen aus - Von Frédéric Lordon
 
EU-Reformvertrag: Was zahlreiche Regierende und EU-Befürworter nicht wahrhaben wollen
 
Gerard Menuhin - Die Gefahr einer Diktatur - Ein Schweizer Eigentor
 
Nein, ich kann nicht! Von Uri Avnery
 
Kontrollierte Plünderung - Die Ökonomie des Irak-Krieges Von Joachim Guilliard
 
Irak: Kriegsziel erreicht
 
Obama verspricht AIPAC einen Krieg gegen den Iran - Von F. William Engdahl
 
Wie frei ist die Schweiz noch? Von Johanna Haidvogl-Werder
 
Drohungen
 
Nochmals: Die Bilderberger - Von Doris Auerbach
 
Kosovo - Kosten ohne Ende
 
Offenes Schreiben an Bundesrätin Calmy-Rey
 
Afghanistan - Wenig Friedvolles in Sicht
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99