"Die Mächtigen sollen wissen, dass sie kontrolliert werden"
Der mehrfach ausgezeichnete US-amerikanische Journalist Seymour Hersh im Gespräch über Patriotismus und die Vorsicht der Rechercheure mehr...
 
Die nächsten Kreuzzüge - von Uri Avnery
Vor vielen Jahren las ich das Buch "Der stille Amerikaner" von Graham Green. Seine Hauptfigur ist ein hochgesinnter, naiver, junger amerikanischer Geheimdienstler in Vietnam. Er hat von der Komplexität dieses Landes keine Ahnung, will aber seine Missstände beseitigen und Ordnung schaffen. Die Folgen sind verheerend. Ich habe das Gefühl, dass genau dies jetzt im Libanon geschieht. Die Amerikaner sind nicht so hochgesinnt und nicht so naiv. Weit davon entfernt. Aber sie sind sehr bereit, in ein fremdes Land einzudringen, ohne seine Komplexität zu berücksichtigen, und in ihm mit Gewalt Ordnung, Demokratie und Freiheit herzustellen. mehr...
 
Spannungen zwischen Japan und China und Washingtons Geopolitik in Asien - von F. William Engdahl
Am 22. April hat sich der japanische Premierminister Junichiro Koizumi in einer Rede am Asien-Afrika-Gipfel in Jakarta für die Vergangenheit entschuldigt: für «die gewaltigen Schäden und das gewaltige Leiden [....], eine tiefe Reue und eine aufrichtige Entschuldigung, die für immer im Bewusstsein eingegraben sein soll». Als Reaktion auf die unerwartete Geste des Japaners hat sich der chinesische Präsident Hu Jintao bereit erklärt, Koizumi zu treffen und mit ihm über die ärgste Verschlechterung in den bilateralen Beziehungen seit Jahrzehnten zu sprechen. mehr...
 
Atomkrieg, unterirdisch - von Rainer Rupp
Während die UNO in New York den Atomwaffensperrvertrag behandelt, setzt das Pentagon auf Führbarkeit begrenzter Atomkriege. Die US-Army fordert neue Waffen. Ausgerechnet an dem Tag, an dem in New York die UNO-Konferenz zur Überprüfung des Atomwaffensperrvertrags begann, veröffentlichte die Japan Times Details der neuen US-Doktrin für Nuklearwaffeneinsätze. Demnach sollen Atomwaffen miniaturisiert und somit genauso einsatzfähig gemacht werden wie konventionelle Waffen. Über diesen Plan kam es inzwischen zu Kontroversen zwischen Washington und seinen westlichen Bündnispartnern. Diese vermuten dahinter offenbar das Vorhaben Washingtons, begrenzte atomare Erstschläge vorzubereiten. mehr...
 
Im gierigen Rachen des Monsters - Wirtschaftsprofessor enthüllt, was die EU uns wirklich kostet
Berechnungen von Prof. Dr. Franz-Ulrich Willeke, Universität Heidelberg, beweisen: Die Bundesrepublik Deutschland hat seit Bestehen der EU (bzw. EG/EWG, wie das Ding früher hieß), also seit dem Jahr 1958, Nettobeiträge im Gesamtwert von sage und schreibe über einer halben Billion Mark (= über fünfhundert Milliarden; in Zahlen: 500.000.000.000) an die Brüsseler Eurokraten geleistet. Umgerechnet entspricht dies mehr als zweihundertfünfzig Milliarden (250.000.000.000) Euro. Von dieser schwindelerregenden Summe sind, man halte sich fest, fast zwei Drittel allein im Zeitraum seit der Wiedervereinigung von 1990 der EU in den gierigen Rachen geworfen worden.... mehr...
 
"Münte" und seine Heuschrecken von Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Selenz
 
Hiroshima-Gedenken
 
Deutsche Richter setzen Europa Schranken - von Peter Müller
 
Zur Ernennung von Paul Wolfowitz als neuem Leiter der Weltbank - von Doris Auerbach
 
Welch absurder Gedanke, es gehe bei
 
Der Verrat des Bundesrats an der bilateralen Idee von Nationalrat Luzi Stamm, Baden
 
Der Vatikan - Auszug aus dem Buch
 
Die Neue Regionalpolitik (NRP) - das Ende des Föderalismus?
 
Zur Ernennung von John Bolton als US-Botschafter bei der UNO
 
Hjalmar Schacht und die BIZ - von Elisabeth Hellenbroich
 
Generelle Betrachtung der EU und der UNO - Von Doris Auerbach. Öffentlicher Vortrag für die Schweizer Demokraten in Reinach am 15. Februar 2001
 
Der Schengener-Vertrag: Richtungsentscheid für die Schweizer Aussenpolitik - von Patrick Freudiger, Stadtrat SVP, Langenthal
 
EU-Haftbefehl!
 
Ansätze für eine zukünftige Weltwährungsordnung
 
Die neue Weltkarte des Pentagons
 
Rückblick auf das World Economic Forum [WEF] in New York - von Doris Auerbach
 
Die Militärverfassung für die Europäische Union. Protest und Widerstand sind nötig! von Tobias Pflüger
 
Das 'American Empire' als Segen und als Ärgernis - Offener Brief an Herrn Felix E. Müller Redaktion 'Neue Zürcher Zeitung'
 
Was man in der EU so unter Demokratie versteht - von Doris Auerbach (Dezember 2003)
 
Die «Tempelwaffen» - Israel rüstet mit ABC-Waffen auf - von Jürgen Rose, Deutschland, aus Zeit-Fragen Nr.31 vom 16.8.2004
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98