Besatzer wüten mit eiserner Faust am Euphrat Brücken zerstört, Städte bombardiert: US-Armee startete zum Ramadan-Beginn Großoffensive im Westirak- von Rüdiger Göbel
da Noch im April dieses Jahres erinnerte der Generalsekretär der NATO, Jaap de Hoop Scheffer, in Vilnius an die demokratischen Werte und Standards, die jedes Land erfüllen müsse, das in die NATO aufgenommen werden wolle. Was er zu sagen vergass, war, dass auch hier, keineswegs überraschend, die Spitze der NATO, die USA, die grosse Ausnahme bildet: für sie gilt absolut nichts, wie der nachstehende Artikel beweist. Letztlich betrachtet sie den Irak als das jüngste Schlachtfeld im Kampf gegen den Terror, übersieht jedoch, dass sie und ihre Verbündeten als der Ausgangspunkt dieses Terrors zu betrachten sind. Die einzige Strategie, so Bush im Juni, mit Widerstandskämpfern fertigzuwerden, bestehe darin, sie im Ausland zu schlagen, ?bevor sie uns zu Hause attackieren können?. Dies bestätigt der nachfolgende Artikel aus der JUNGEN WELT vom 5. 10. 05 in vollem Umfang. Auch hier kein Vorwurf von Seiten der Wertegemeinschaft EU. Jeder schaut zu. Hinzu kommt die mehr als beschämende Rolle der UNO. mehr...
 
Israelische Politiker verlangten bei ihrem USA-Besuch Vorgehen gegen Iran
Drei israelische Parlamentsabgeordnete haben am Freitag (Ortszeit) während einer USA-Reise mit einem militärischen Alleingang ihres Landes gedroht, falls keine internationale Koalition gegen den Iran zustande kommt. Als Forum wählten sie ein Zusammentreffen mit führenden Vertretern der Conference of Presidents of Major American Jewish Organizations, des Dachverbands der über 50 wichtigsten jüdischen Organisationen der USA. mehr...
 
Terroristen ihrer Majestät - von Rainer Rupp, Rüdiger Göbel - Artikel aus der JUNGEN WELT vom 27. 9. 05
Sprengstoff und Zünder im Auto: Waren zwei im südirakischen Basra verhaftete britische Soldaten als »agents provocateurs« unterwegs? Für die brutalen Bombenanschläge im Irak sind hauptsächlich Ausländer verantwortlich, behaupten die US-geführten Besatzungstruppen immer wieder. Doch sind es in jedem Fall skrupellose Gegner der Okkupation, wie die Besatzer in ihren beinahe täglichen Pressemitteilungen ebenfalls erklären? Sind es wirklich islamische Terroristen und arabische Gotteskrieger vom Schlage des omnipräsenten Mussab Al Sarkawi? Nicht unbedingt. Im Zweistromland sind offensichtlich mehrere Sondereinheiten der Besatzungstruppen als »agents provocateurs« unterwegs. Zwei Bombenleger ihrer Majestät waren in der vergangenen Woche aufgeflogen, als sie wegen Polizistenmords von den irakischen Behörden zunächst verhaftet und anschließend von britischen Truppen in Rambomanier aus dem Zentralgefängnis von Basra befreit worden waren. Mittlerweile erließ ein Richter in der südirakischen Stadt Haftbefehl gegen die zwei flüchtigen »britischen Terroristen«. mehr...
 
Das HAARP-Projekt
Die Beweise, dass elektromagnetische Waffen laufend auf die Zivilbevölkerung gerichtet werden, umfassen auch seltsame Geräusche, die auf der ganzen Welt als "Taos Hum", "das Brummen", "der Brummton", "das Geräusch" oder einfach als "es" beschrieben werden, ein tiefer, brummender Ton direkt am Rand der Hörbarkeit. Das Geräusch wird als durchdringend und nervtötend beschrieben. "Es klingt wie ein großer, dicker amerikanischer Automotor im Leerlauf", sagte eines der Opfer dieses Brummtons. Ein anderer betroffener sagt: "Mein Kopf schwirrt als wäre er in einem Bienenstock." Das Geräusch soll unglaublich störend sein, und es hört nicht auf, wenn man die Stereoanlage oder den Fernseher sehr laut einstellt oder etwas tut, um es zu übertönen. Hier handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Manipulation der Obrigkeit, durch Bestrahlung von Mikrowellen oder sogenannten ELF-Wellen. mehr...
 
Unerträglich einseitige Parteinahme: Schon die Überschrift verrät die wirklichen Motive des Kommentators. - Dr. Izzeddin Musa, Wachtberg
Der nachstehende Leserbrief zum Thema der Zerstörung der Synagogen durch die Palästinenser im Gazastreifen nach dessen fast vierzigjähriger Besatzung durch Israel ging als Replik auf einen diesbezüglichen Artikel in der deutschen Tageszeitung Die Welt an deren Redaktion. Als kurze Orientierung für unsere Leser: Die palästinensische Regierung hatte bis zuletzt von Israel gefordert, die Synagogen selbst abzureissen oder abzutragen. Unter dem Druck von Rabbinern und nationalistischen Kreisen beschloss das israelische Kabinett jedoch, die Gebäude stehen zu lassen und damit ihre religiöse Bedeutung zu respektieren. Die Zerstörungswut der Palästinenser löste in Israel heftige Reaktionen aus. mehr...
 
EINIGE MÄRCHEN ZUR PERSONENFREIZÜGIGKEIT - von Dr. iur. Marianne Wüthrich, Zürich
 
Die Schuldenfalle - von Werner Müller
 
NEIN ZUR OST-ZUWANDERUNG
 
Wenn Kampagnen-Mischler durchzudrehen beginnen
 
Verlierer der Personenfreizügigkeit Das Gewerbe, die Arbeitnehmer und die Bauern sind die grossen Verlierer bei Annahme der Personenfreizügigkeit.
 
Lohn-Dumping und die Folgen - von Maria Koch
 
Die "Neue Weltordnung" ist eine Diktatur - von Werner Müller
 
Doris Auerbach - DER FILZ HINTER DEN ANSCHLÄGEN
 
Couchepins Startschuss zum Denken - von Werner Müller
 
Gewalt und Öl - von Andreas Boueke
 
Offener Brief von Dr. Izzeddin Musa an die Bundesregierung und Parlamentarier
 
Eine Vertrauensfrage?
 
Noch sagen zu viele Ja!
 
Der Urlaub ist vorbei
 
Die Bilateralen und unser schwächlicher Bundesrat
 
Willkommen in Bananien
 
Gewalt und Öl - Von Andreas Boueke.
 
Offener Brief an den Bundespräsidenten Deutschlands Horst Köhler
 
Warum äussert sich Herr Blocher auf zwiespältige Weise?
 
"JUGEND GEGEN OST-ZUWANDERUNG"
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102