Iran-Krieg wegen Dollar? Teherans Plan einer Internationalen Ölbörse kein Kriegsgrund. Washington bereitet dennoch Angriff vor - Von Winfried Wolf
Eine andere als die von Ron Paul vertretene Sicht nimmt Winfried Wolf ein (Anmerkung der Redaktion): Ein Gerücht beschäftigt viele Linke. Danach wird der drohende Krieg gegen den Iran von der US-Regierung vorbereitet, um einem Plan Teherans gegen die Dollar-Herrschaft zuvorzukommen. Tatsächlich hatte die iranische Führung angekündigt, am 20. März 2006 eine Internationale Ölbörse (International Oil Bourse/OIB) auf der Freihandelsinsel Kish im Persischen Golf in Betrieb zu nehmen. Auf dieser sollte Öl erstmals in Euro statt in US-Dollar abgerechnet werden. Obgleich der Start der neuen Öl-Börse, der im übrigen seit drei Jahren angekündigt wird, erneut verschoben wurde, erscheint vielen im linken Lager die Theorie einleuchtend. Hatte nicht auch Saddam Hussein vor Beginn des Irak-Kriegs 2003 angekündigt, das irakische Öl zukünftig nur noch in Euro fakturieren zu wollen? Kurz darauf kam der Krieg. mehr...
 
Oberflächliche Selbstglorifizierung - von Patrick Freudiger
Alle Jahre wieder: Die "high society" der Schweiz versammelt sich in Zürich, um sich selbst zu feiern. Nach mehr oder minder nebulösen Kriterien ausgewählt, dürfen einige einen Pokal entgegennehmen. Einer unter diesen wird dann "Schweizer des Jahres". Diesen Anlass, vor allem eine willkommene Profilierungsgelegenheit selbstverliebter VIPs, nennt man dann modern "Swiss Award". Das Staatsfernsehen SF DRS schliesslich überträgt das Meeting, live versteht sich: Zwangsgebührenfinanzierte Massenbelustigung bzw. -belästigung, je nach Sichtweise. mehr...
 
Karikaturenstreit mit der NZZ
Da der Karikaturenstreit keineswegs als beigelegt erscheint und noch immer die Gemüter bewegt, möchten wir unseren Leser einen weiteren an die NZZ gerichteten Leserbrief nicht vorenthalten, der sich aus dem Geschehen selbst und der diesbezüglich mit der NZZ bereits geführten Korrespondenz ergab (auf politonline einsehbar). Es eröffnet sich hier eine absolut lesenswerte Folge, die keinerlei Kommentars bedarf! mehr...
 
Strafanzeige
Was sich aus den Drohungen des iranischen Präsidenten sonst noch entwickelt hat, sei unseren Lesern hiermit bekanntgegeben: mehr...
 
Von der Vogelgrippe zur Hasenpest - Offenheit des Pentagons (WHO, EIS) und des RKI
Die CDCs (Centers for Disease Control and Prevention*), die für die Zivilbevölkerung in den USA zuständige Seuchenbehörde der USA, ist eine Organisation des Pentagons. Der EIS (Epidemic Intelligence Service, auch CIA der Medizin genannt) ist eine kadermäßig organisierte halbgeheim arbeitende Organisation der CDCs, also des Pentagons. Der EIS hat seine Agenten in den Gesundheitsbehörden der Nationalstaaten, in den Medien und natürlich insbesondere in der WHO. Die Strategien der WHO werden mittels der EIS/CDCs resp. der EIS-Agenten in der WHO vom Pentagon und seinen geheimen Pläne bestimmt. Die WHO-Politik, auch die WHO-Vogelgrippepolitik, ist Pentagon- Politik. Darauf habe ich mehrfach unter Verweis auf die Aktivitäten des EIS hingewiesen. mehr...
 
Kurzmeldung zur Vogelgrippe
 
Das nachfolgende Schreiben ging am 8. 3. 06 an den Fernsehsender ARD: Erfundenes Vogelgrippeszenario bei ARD
 
Christian Stöcker - Gebührenfinanzierte Panikmache
 
Doris Auerbach - Zur Kriegshetze gegen den Iran
 
Michel Chossudovsky - Atomkrieg gegen den Iran
 
Uri Averny - Und das große Spiel geht weiter
 
Letzte Warnung
 
Zum Karikaturenstreit
 
Zum Anschlag auf die Goldene Moschee in Samarra
 
Notizen
 
«Gefährlicher als die Fichenaffäre»
 
Ausländerverhätschelung - von Patrick Freudiger, Stadtrat Langenthal
 
Doris Auerbach - Gefangennahme und Folter
 
"Kriminelle" Staatsanwälte - "Criminal" Prosecutors/State-Attorneys
 
Schweizerische Bürger Partei - Dr. Alexandra Nogawa-Staehelin in den Regierungsrat. Biochemikerin, Unternehmerin, alt-Grossrätin
 
Wie hoch ist das Kriegsrisiko mit dem Iran? Die iranische Ölbörse - ein Casus belli?
 
Die Bauern sind an allem schuld!
 
Machtansprüche, Drohungen und Warnungen
 
Jacques Berthelot - Die absurden Regeln des weltweiten Agrarhandels
 
Kriegsmaterialexporte: Schweiz Komplize von Staaten die Krieg führen und foltern
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106