Die persische Tragödie - Teil 1 - Mossadeghs Kampf um Souveränität - von Muriel Mirak-Weißbach
Wenn sich die Neokonservativen in London und Washington durchsetzen, dann droht in Persien eine Tragödie unvorstellbaren Ausmaßes - eine Tragödie, die eine Kette von Entwicklungen auslösen könnte, die zu einem dritten Weltkrieg und zur Zerstörung der ganzen menschlichen Zivilisation führt. Diese neokonservativen Kreise machen die große Nation am Persischen Golf zum Hauptziel ihrer imperialistischen Politik des permanenten Krieges. Es sind hauptsächlich zwei politische Optionen, über die man in diesen anglo-amerikanischen Kreisen offen spricht: entweder ein militärischer Angriff - der Vereinigten Staaten oder Israels oder Stellvertreter - , um das Kernkraftwerk Buschehr und andere Teile des zivilen Nuklearprogramms im Iran zu zerstören, oder, wenn das nicht geht, eine politische Destabilisierung, um die Regierung zu stürzen. mehr...
 
Das neue Ding in den USA: Zweifel an den offiziellen 9/11-Darstellungen - Ralf Wurzbacher - Unter Beton
Neues und höchst Wissenswertes zum 11. September 2001: Es geschehen noch Zeichen und Wunder, manchmal sogar zur besten Sendezeit. Vor einigen Tagen spielte sich auf US-amerikanischen Mattscheiben wahrhaft Ungeheuerliches ab. In ihren Primetime News, abends um zehn, brachte die private TV-Station FOX40 einen Beitrag, der die offizielle Geschichtsschreibung zu den Terrorattacken vom 11. September 2001 unverhohlen als Ammenmärchen entblößt. Der etwa siebenminütige Bericht handelte von der Filmdokumentation »Loose Change« dreier Studenten der State University of New York. Ihre These: Die Anschläge von New York und Washington gehen nicht auf das Konto durchgeknallter Islamisten, sondern sind das Werk der Bush-Administration und ihr verbundener Geheimdienstkreise. mehr...
 
Fairplay auf türkisch - von Patrick Freudiger, Stadtrat Langenthal
Vorweg das Gute: Die Schweiz reist an die Fussballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland! Die WM-Teilnahme ist das Ergebnis langer und harter Arbeit. So musste sich die Schweiz in der Qualifikation gegen Frankreich, den Weltmeister von 1998, und die hart kämpfenden Iren behaupten. In der Barrage schliesslich galt es mit der Türkei den WM-Dritten von 2002 zu besiegen. Ein steiniger Weg also. Der Erfolg hat viele Väter: Viele Schweizer Fussballer können heute entweder in den Top-Teams Europas oder in Champions-League-Spielen internationale Erfahrungen sammeln. Die Schweizer Nationalmannschaft kann aus dem erfolgreichen Nachwuchsteam etliche talentierte Spieler übernehmen. Schliesslich geht ein massgeblicher Teil des Erfolges auf Nationalcoach Köbi Kuhn zurück, der mit Weitsicht, Strategie und gutschweizerischen Tugenden eine starke Mannschaft geformt hat. mehr...
 
Schädliche Zentralisierung - Von Patrick Freudiger, Stadtrat Langenthal, Vizepräsident Junge SVP
Der Kanton Bern besteht aus rund 400 sehr unterschiedlichen Gemeinden. Was im 650-Seelendorf Bannwil gut ist, muss in der Bundeshauptstadt Bern nicht zwingend auch gut sein. Aufgrund der Verschiedenheit der Gemeinden kommt der Gemeindeautonomie eine grosse Bedeutung zu und ein gesunder Wettbewerb unter den Gemeinden dämpft den Anstieg der Staatsquote. Diese bewährte, erfolgreiche Tradition der Gemeindeautonomie wird in letzter Zeit aber immer mehr untergraben. Insbesondere die Zentralisierungs- und Harmonisierungsbestrebungen des Kantons Bern sind Gift für die Gemeindeautonomie. mehr...
 
Sofern sie noch leben ?
Als Ergänzung zu dem Bericht "Wer ist "Sam", der deutsche Foltergesandte?" bringen wir hier einen ergänzenden Artikel mehr...
 
Strafanzeige gegen Bundesregierung und Beamte - von Armin Fiand
 
Kompletter Redetext von Harold Pinter - Nobelpreisträger
 
Die Schweiz und Europa
 
Wer ist "Sam", der deutsche Foltergesandte?
 
Ausverkauf der Grundversorgung - abhängig von Grosskonzernen? - P. Aebersold, Zürich
 
Patente statt Bomben - WEM GEHÖRT DEINE SAAT? - von Andreas Bauer
 
Notizen
 
Brüssel billigt Beihilfen für Verunreinigungen mit Genpflanzen
 
British security contractors kill Iraqi civilians
 
Zu den Anschlägen in Amman
 
Nicht nur die Bauern trifft es - von Prof. Dr. Ruedi Müller-Wenk vom Institut für Wirtschaft und Ökologie der Universität St. Gallen, am 9. 11. 2005 in der Wiler Zeitung erschienen
 
Doris Auerbach - Offener Brief an Bundesrätin Micheline Calmy-Rey vom 24. 11. 2005
 
Kommentare der Woche
 
Peter John Meiklem - Totgeschwiegene Wahrheiten
 
Woran Bildungspolitik wirklich krankt - von Patrick Freudiger, Stadtrat Langenthal
 
Neuenkirch, 10. November 2005 - Eigene Grabfelder für Moslems
 
Deutschland sagt wo es langgeht... - erschienen in "German Foreign Policy"
 
Existiert die Schweiz seit 150-, 200-, 1000 Jahren oder bald nicht mehr? Teil 3 (Schluss) - von Werner Müller
 
Klaus Pedersen - Freie Saat statt toter Ernte
 
Dr. Alexandra Nogawa - Warum braucht es ein Moratorium für eine gentechfreie Landwirtschaft
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91