Lieber Gerhard (Schröder) !
Ein ganz persönlicher, öffentlicher Brief zur Landtagswahl in Niedersachsen - Du bist gerade mal wieder dabei, Dich in den aktuellen Wahlkämpfen zu Wort zu melden. Erinnerst Du Dich? Es war vor ziemlich genau 10 Jahren. Der 9. Januar 1998. Ebenfalls Wahlkampf in Niedersachsen. Gemeinsam mit Alfred (Tacke) fuhren wir nach Düsseldorf zur West LB. Dort war ein Treffen mit Friedel Neuber angesetzt. Kurzfristigst! Der »Pate«, wie der West LB-Chef auch genannt wurde, war zugleich Aufsichtsratsvorsitzender von Babcock und Preussag. Und dort, bei der Preussag in Hannover, brannte es lichterloh. mehr...
 
Das Sterben der Unschuldigen - Uranmunition: die Lüge von der sauberen Waffe
Serben und Kosovo-Albaner müssen sich heute fragen: Werden die Folgen der DU-Munition bei uns ähnlich sein? Am 7. Februar 2000 räumte Nato-Generalsekretär George Robertson offiziell ein, dass die Streitkräfte des Paktes während des 78tägigen Krieges gegen Jugoslawien 31 000 DU-Geschosse abgefeuert hatten. Das entspräche einer Menge von 10,5 Tonnen Uran. Eine Studie des United Nations Environment Programmes aus dem Jahr 2003 gibt mit Verweis auf Nato-Verlautbarungen geringfügig höhere Zahlen an, nämlich «mehr als 30 000» Geschosse für Kosovo, 2500 für das übrige Serbien und 300 für Montenegro, in der Summe also über 32 800 (19). mehr...
 
Und Malaysia? Von Doris Auerbach
Der Ausstoss klimaschädlicher Treibhausgase hat nach UNO-Angaben in den vergangenen Jahren nirgendwo so stark zugenommen wie in Malaysia, wo er weltweit am höchsten ist. Laut UNO sind die CO2 -Emissionen dieses Landes zwischen 1990 und 2004 um 221 % gestiegen. Im Anschluss an die Konferenz in Bali hiess es jedoch lediglich, Malaysia müsse über eine neue Klimapolitik nachdenken; es war nicht ersichtlich, dass damit konkrete Auflagen verbunden gewesen wären, wie sie vor allem für die europäischen Staaten geplant sind. mehr...
 
Atomkrieg als Option - Von Rainer Rupp
Um die Welt vor der Weiterverbreitung von Atomwaffen zu schützen, soll die NATO zukünftig ihre eigenen einsetzen. Dieser Wahnsinnsvorschlag ist in einem 150 Seiten umfassenden »Manifest« zur Reform des westlichen Militärbündnisses enthalten. Nach einem Bericht der britischen Tageszeitung The Guardian wurde es in den vergangenen Tagen den Führungsspitzen des Pentagons in Washington und der NATO in Brüssel vorgestellt, im April soll es auf dem NATO-Gipfel in Bukarest diskutiert werden. Verfaßt haben das Papier fünf ehemalige Topgeneräle der NATO und Generalsstabschefs ihrer Länder: John Shalikashvili (USA), Henk van den Breemen (Niederlande), Jacques Lanxade (Frankreich), Lord Peter Inge (Großbritannien) und Klaus Naumann aus Deutschland. mehr...
 
Kenia
politonline d.a. Kaum ein Land, von Palästina abgesehen, ist zur Zeit so ununterbrochen Gegenstand von Pressemeldungen wie Kenia, das seit seiner Unabhängigkeit von Grossbritannien am 12. Dezember 1963 unter ethnischen Spannungen leidet, wobei auch der Streit um den Zugang zu Wasser und die Nutzung von Weideland eine Rolle spielen. Die auf Grund der Anklage der Wahlfälschung ausgebrochenen blutigen Auseinandersetzungen haben nicht nur zahlreiche Todesopfer gefordert, sondern auch schwere ethnische Vertreibungen ausgelöst. Die meisten Menschen sind infolge von Kämpfen zwischen rivalisierenden Volksstämmen sowie bei Plünderungen und Zusammenstössen zwischen der Polizei und Demonstranten umgekommen. mehr...
 
Der »Tresor des jüngsten Gerichts« in der Arktis - Von F. William Engdahl
 
Schreiben an Herrn Markus Spillmann, den Chefredaktor der Neuen Zürcher Zeitung
 
Zur Frage eines EU-Präsidenten - Von Doris Auerbach
 
Ein »spezieller Dank«
 
German Foreign Policy - Die Massen führen
 
Ein Interview mit Wolfgang Eggert
 
Das VBS, Handlanger der USA in der Terrorismusbekämpfung
 
Konrad Ege - Wenn das Imperium foltert
 
Ein Mord mit Kalkül - Von Jürgen Elsässer
 
Neujahrsgrüße aus der Uckermark an die Kanzlerin
 
Presse-Erklärung von Christoph R. Hörstel vom 3. Januar 2008
 
Einwanderung: Was uns bevorsteht - Von Doris Auerbach
 
Deadly Dust - Offenes Schreiben an Dr. Angela Merkel
 
Landnahme im grossen Stil - Von Pierre Heumann
 
»Gier frisst Hirn« - US-Junta bezahlt ihren Krieg mit der Finanzkrise
 
Es passt alles zusammen - oder »wie der Friede gefördert wird«
 
Izzedin Musa äussert sich in seinem Schreiben an Prof. Lahnstein wie folgt: Professor Doctor honoris causa Manfred Lahnstein: »Ausfall eines Lobbyisten«
 
Nachfolgend zwei Schreiben, die sich auf eine Stellungnahme von Prof. Lahnstein zu dem Buch von Ilan Pappe »Die ethnische Säuberung Palästinas« beziehen
 
Neue Stellungnahme zum 11. 9.: Ex-Präsident von Italien: CIA und Mossad verübten den 11. September
 
Dauerthema EU und anderes
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97