Wir feuerten mehr als eine Million Streubomben im Libanon ab - von Meron Rapaport in der israelischen Tageszeitung Haaretz vom 12. 9. 06
"Was wir taten, war wahnsinnig und monströs; wir deckten ganze Städte und Dörfer mit Streubomben zu," sagte der Verantwortliche einer IDF-Raketenwerfer-Einheit im Libanon hinsichtlich der Anwendung von Streubomben und Phosphorgranaten während des Krieges. Indem er den Bataillonskommandeur zitierte, stellte der Verantwortliche der betreffenden Einheit fest, dass die IDF rund 1800 Streubomben (cluster bombs) abgeschossen hat, die mehr als 1,2 Millionen cluster bomblets enthielten. Zusätzlich bestätigten IDF-Soldaten der Artillerie, dass die Armee während des Krieges Phosphor-Granaten angewandet habe, die weithin vom Völkerrecht verboten sind. Nach ihren Behauptungen wurde der größte Teil der Explosivmunition in den letzten 10 Tagen des Krieges verschossen. mehr...
 
Offener Brief an den Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und WissenschaftGewerkschaftsbundes VerDi sowie an die Vorstände von 26 führenden deutschen Wissenschaftsorganisationen vom 18. 6. 06
mehr...
 
Interview zur KOSA-Initiative mit Nationalrat Markus Hutter (FDP / ZH)
Die Volksinitiative «Nationalbankgewinne für die AHV» des Komitees sichere AHV (KOSA) verlangt, dass der jährliche Reingewinn der Schweizerischen Nationalbank - abzüglich einer Milliarde Franken für die Kantone - künftig an die AHV geht. Heute gehen die Gewinne, welche die Nationalbank auszahlt, zu einem Drittel an den Bund und zu zwei Dritteln an die Kantone. Wird die Initiative abgelehnt, so kommt ein Beschluss des Parlaments von 2005 zum Tragen, der ein indirekter Gegenvorschlag zur Initiative ist: Der Bundesanteil am Golderlös der Nationalbank - rund 7 Milliarden Franken - wird dem AHV-Fonds zugewiesen. mehr...
 
Siemens SB - Instinkte (Siehe auch Selenz` Kommentare "Börsen-Blasen" 9. 6. 2005 und "Inter-Continental" 24.11. 2005)
Die Aufbesserung der Siemens-Vorstandsgehälter um satte 30 Prozent sorgt für Schlagzeilen. Es hagelt Kritik aus - fast - allen politischen und gesellschaftlichen Ecken. Bundestagsvizepräsident Thierse bezeichnet den Schluck aus der Gehalts-Pulle als ?asozial?. Saarland-MP Müller nennt ihn "verwerflich und geschmacklos". SPD-Wirtschaftsspecher Wend findet, dass dies Verhalten ?ausschließlich den persönlichen Vorteil im Blick zu haben, das Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft schwächt?. CSU-Chef Stoiber spricht von einem ?außerordentlich bedauerlichen Vorgang?. Er wirft der Siemens-Chefetage "Instinktlosigkeit" vor. Doch welcher Instinkt war den verantwortlichen Siemens-Managern abhanden gekommen? Was steckt hinter dieser durchaus bemerkenswerten Anhebung des nicht eben geringen Top-Salärs? Ein Blick hinter die Kulissen macht klar, dass Herr von Pierer durchaus seinen Instinkten folgt. Nur welche sind das? mehr...
 
Strahlende Heuchler - Die Diskussion um die Uranmunition ist heuchlerisch und zielt auf eine Effektivierung der Kriegführung. Von Jürgen Elsässer
In Ergänzung zu dem am 11. 8. veröffentlichten Artikel "DU-Munition verseucht unseren Planeten für 4,5 Milliarden Jahre" bringen wir einen bereits etwas älteren Artikel von Jürgen Elsässer, der aufzeigt, dass sich in der Zwischenzeit niemand dieses Themas wirklich angenommen hat, so dass die DU-Munition weiterhin zum Einsatz kommt. Die so vollmundig vorgetragenen Forderungen lösten sich offenbar in Nichts auf, was nichts anderes bedeutet, als dass sich an der mehrheitlich zu verzeichnenden Verantwortungslosigkeit der Politiker nicht das Geringste geändert hat. mehr...
 
Attentat auf Rafic Hariri: Ziehen diejenigen, die den Abzug betätigt haben, jetzt die Fäden? - von Silvia Cattori
 
Pilatus PC-9-Flugzeug für den Bürgerkrieg im Tschad
 
Unsere Gutmenschen - Protokoll einer geheimen Sitzung - von Patrick Freudiger, Stadtrat Langenthal
 
Digital und kolonial
 
Wie man sich Schritt um Schritt die Macht aneignet - Waffen klar
 
Angola
 
Der Tschad
 
Nigeria
 
Somalia
 
Ursachen des Asylantenstroms - Von Doris Auerbach
 
Israels schleichende Annexion des Jordantals
 
Geschäften im Asyl-Container Von Alex Baur
 
Keinen Cent für die Feinde Israels
 
"Kohäsionsmilliarde" für den weltweiten Frieden.
 
Ein Brief aus dem Persischen
 
Die drei Herren Bush, Blair und Olmert
 
Zum Geschehen im Nahen Osten
 
Was ist abgereichertes Uran? - Johanna Haidvogl-Werder
 
Offenes Schreiben an Fulvio Pelli, Präsident der FDP vom 23. 8. 06 - von Doris Auerbach
 
Schriftsteller Menasse über den Krieg im Nahen Osten - Bitte noch mehr Bomben! Warum ich als Pazifist für den Krieg Israels gegen die Hisbollah bin. - von Robert Menasse
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104