Krassimir Petrov - Die iranische Ölbörse - der Todesstoß für den US-Dollar?
Für Krassimir Petrov haben die aktuellen außenpolitischen Spannungen mit dem Iran einen handfesten ökonomischen Hintergrund. Die geplante iranischen Ölbörse könnte den unaus-weichlichen Kollaps des Dollars auslösen und hat damit das Potential, zum Sargnagel für das amerikanische Imperium zu werden. Der Autor erwartet des weiteren, daß die FED unter ihrem neuen Vorsitzenden Ben Bernanke die drohende Finanzkrise mit der Notenpresse bekämpfen werde. Nach einer hyperinflationären Phase sieht er Gold als neue, alte Weltwährungsreserve. mehr...
 
Doris Auerbach - Notizen
Ob geheime Gefängnisse oder geheime Flüge in der EU, sie stehen noch immer im Zentrum der Debatten. Führt man sich einzelne Kommentare von Politikern in dieser menschenunwürdigen Angelegenheit vor Augen, so kommt man nicht umhin, diese als Manifestation einer verkommenen moralischen Haltung zu sehen. Niemand scheint wahrhaben zu wollen, was es bedeutet, den Händen von auf Folter spezialisierten Syrern, Jordaniern resp. Ägyptern, die mit Sicherheit weder einer Kontrolle noch einer Rechenschaftspflicht unterliegen, über-antwortet zu werden. Es ist fast nirgendwo ein Hauch an Mitgefühl zu entdecken, im Gegenteil, die Sache wird eher völlig losgelöst von der Tragweite des Tatbestands abgehandelt. Der deutsche Innenminister Schäuble dürfte hier an der Spitze liegen, scheute er sich doch nicht, sich zu der Behauptung zu versteigen, dass ein Untersuchungsausschuss die Sicherheit im Land gefährden könnte. Deutschland könne es sich in der gegenwärtigen Lage nicht leisten, seine Sicherheitsdienste zu behindern, so der Minister. Die Krisenherde im Ausland verlangten höchste Aufmerksamkeit und auch für die Sicherheit der Weltmeisterschaft im eigenen Land müssten alle Kräfte aufgeboten werden. Dass die Krisenherde praktisch ausschliesslich von der mit der EU verbündeten anglo-amerikanischen Ölmacht aufbereitet werden, verdrängt er ganz einfach, wie das die political correctness eben so erfordert. mehr...
 
BANK OF AMERICA & COMPASS BANK MANAGERS WERE TOLD HOMELAND SECURITY WILL CONFISCATE SAFE
January Sunday 22nd 2006 (06h07) : Homeland Security To Confiscate Bank Safe Deposit Box Contents mehr...
 
Schreiben an den Bundestagsabgeordneten Dieter Wiefelspütz vom 24. 1. 2006
Sehr geehrter Herr Wiefelspütz, in der Angelegenheit der geheimen Flüge der CIA resp. der geheimen Gefängnisse erlaube ich mir, Ihnen als attachment das von mir an das MdB Fritz Kuhn gerichtete Schreiben zugehen zu lassen, ebenso die Information von Réseau Voltaire, die diesem zugrunde liegt. Aus beiden gehen die notwendigen Einzelheiten hervor. Sie selbst versprachen am 13. Dezember 05 folgendes: So total transparent solle es ab Mittwoch im Bundestag zugehen, dass danach ein Untersuchungsausschuss »völlig überflüssig« sei. Inzwischen ist ein ganzer Monat verstrichen, ohne dass Aussenminister Steinmeier oder die Diskussionen im Bundestag diese gross angekündigte Transparenz erbracht hätten. Dank Informationsdiensten wie German Foreign Policy und dem einen oder anderen Artikel in der Tagespresse wissen wir inzwischen immerhin so viel, dass feststeht, dass die Erfordernis eines Untersuchungsausschusses unumgänglich ist. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich sogar der Meinung, dass ein solcher selten so notwendig war wie jetzt. Nicht nur in der Sache der Tätigkeit des Bundesnachrichtendienstes im Irak, sondern vor allem hinsichtlich der von Réseau Voltaire aufgedeckten NEW TRANSATLANTIC AGENDA, ein Geheimabkommen, das belegt, dass Brüssel die CIA zu den zur Debatte stehenden Aktivitäten ermächtigt hat. Es ist ferner davon auszugehen, dass der bekannte Autor und Leiter von Réseau Voltaire, Thierry Meyssan, es nicht wagen würde, diese höchst brisante Information ins Internet zu stellen, ohne über die entsprechenden Beweise zu verfügen. mehr...
 
Schreiben an das Mitglied des Deutschen Bundestags Fritz Kuhn vom 18. 1. 2006
Sehr geehrter Herr Kuhn, wie bekanntgeworden ist, befasst sich Ihre Partei mit der CIA-Affäre resp. den geheimen Flügen und Gefangenenlagern, die Zustände erkennen lassen, die niemand für möglich gehalten hätte. Es ist im übrigen seit dem Afghanistankrieg bekannt, dass die USA Gefangene nach Jordanien und in andere verbündete arabische Länder ausfliegen lässt, weil dort angeblich die besseren Foltermethoden praktiziert werden. Das ist sicherlich auch der UNO bekannt, deren Hauptaufgabe sich mittlerweile fast nur noch darauf beschränkt, uns in jeder erdenklichen Weise Vorhaltungen zu machen, uns mit Ermahungen zu versorgen und uns die Kosten für sämtliche "Kollateralschäden", zu deren Verhinderung sie wenig bis nichts beiträgt, aufzubürden. Der jetzt zutage getretene Morast jedoch übersteigt das Erträgliche, wozu auch der soeben bekanntgewordene Umstand gehört, dass der Bundesnachrichtendienst der USA im Irakkrieg militärische Informationen geliefert hat und die Mossad-Agenten, wie vermeldet wurde, mit deutschen Pässen im Iran unterwegs sind. mehr...
 
Georg Meggle Bomben auf den Iran? - Gedanken zum Iran-Krieg
 
Muriel Mirak-Weißbach - Was ist faul am Mehlis-Bericht?
 
Schreiben vom 17. 1. 2006 an den Ständerat Dick F. Marty in der Angelegenheit der geheimen Flüge resp. Gefängnisse der CIA in Europa
 
Am Thema vorbeidiskutiert - "Die Zukunft des Rütli - Podiumsdiskussion der SAD"
 
Und warten noch immer
 
Michel Chossudovsky - Atomkrieg gegen den Iran
 
Dr. Max Disteli - Wenn Falschheit und Hinterhältigkeit das Land regieren - Gefahr für die Demokratie
 
Europa und die vereinende Kraft einer gemeinsamen Währung - von Werner Müller
 
Spekulation mit Vorsorgegeldern - von Werner Müller
 
Eine persische Tragödie - Teil 2 - Mossadeghs Kampf um Souveränität - Von Muriel Mirak-Weißbach
 
Ralf Wurzbacher - Unter Beton - Das neue Ding in den USA: Zweifel an den offiziellen 9/11-Darstellungen
 
Täuschen und Lügen
 
Strafanzeige gegen Minister Sigmar Gabriel
 
Cynthia Rush - Argentinien: Der "Mann der Banken" muß gehen
 
Roman Tschupp - Onyx - Auf der Suche nach Edelsteinen
 
Auf nach Europa! - Auch das Geld wird nicht verschont - von Stadtrat Patrick Freudiger, Langenthal (BE)
 
Einbürgerungen: Bedenken ernst nehmen! - von Stadtrat Patrick Freudiger, Langenthal (BE)
 
Rainer Rupp - George W. stürzt ab
 
Gedanken zum Advent oder das Licht von Bethlehem
 
Bushs Leute als UNO-Unterwanderer - Drohungen aus Washington gegen die Vereinte Nationen - US-Botschafter Bolton bestätigt seinen Ruf
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97