«Viele Juden schämen sich Israels» - Britischer Politologe und Friedensaktivist wirft Israel Verbrechen vor
Der anglikanische Friedensaktivist Paul Oesterreicher ist der Ansicht, dass es den Deutschen aus «sehr verständlichen Gründen» schwerfällt, Israels Politik zu kritisieren. Man habe Angst vor dem Vorwurf des Antisemitismus. Der Antisemitismus heute werde jedoch «durch die Politik Israels gezeugt ». mehr...
 
Antidiskriminierungs-Totalitarismus - von Patrick Freudiger, Stadtrat in Langenthal
Kaum ein Thema eignet sich heute besser zur politischen Profilierung als das Engagement für Minderheiten, seien es zahlenmässige (Ausländer) oder gefühlte (Frauen). Gleichstellungsbüros, Antidiskriminierungsmassnahmen, die Antirassismuskommission oder political correctness sind nur einige Beispiele dafür. Jede Form von Minderheitenschutz baut dabei auf demselben Denkmuster auf: Die Gesellschaft besteht aus Mehrheiten und Minderheiten, wobei die Mehrheit sich immer zu Lasten der Minderheit bereichert, sie ausnützt und ihren sozialen Aufstieg verunmöglicht. Deshalb braucht es mutige Politiker, die Partei für die Schwachen, Unterdrückten - also ?die Guten? - ergreifen. Mit Hilfe des Staates, versteht sich. Da es sich dabei um eine gute Sache handelt, gelten kritische Fragen als hinterwäldlerisch und Skeptiker stehen unter Generalverdacht, unmoralisch zu sein. Staatlicher Minderheitenschutz ist zu einer modernen Ersatzreligion geworden. mehr...
 
Russia Warns Israel Over "Madman" Ascending to Power - by: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers
Anmerkung politonline: Der nachfolgende Artikel kommentiert die Ernennung des rechtsnationalen Politikers Avigdor Lieberman. Dieser ist in Israel heftig umstritten, seine Gegner werfen ihm Rassismus vor. Im Mai hatte er arabische Abgeordnete im israelischen Parlament mit Nazi-Kollaborateuren verglichen, die hingerichtet werden müssten. Er spricht sich für einen Austausch überwiegend arabisch bevölkerter Gebiete im Norden Israels für israelische Siedlungen im Westjordanland aus, die dafür von Israel annektiert werden sollen. * mehr...
 
Führt bald Angela Merkel Europa und die Welt in die kommenden Kriege? Wie sich die US-Politik aus dem Schussfeld nehmen könnte, ohne ihre Ziele aufzugeben - von Erika Vögeli, Schweiz, und Karl Müller, Deutschland
Kernthese des folgenden Artikels ist die Aussage, dass geplant ist, die derzeitige deutsche Bundesregierung und insbesondere die Bundeskanzlerin Angela Merkel zum mächtigen Statthalter US-amerikanischer Interessen in Europa zu machen. Damit soll eine Lösung fiir die Probleme gefunden werden, die sich aus dem politischen Niedergang der derzeitigen US-Regierung, der katastrophalen Situation des US-Haushaltes und dem rapiden weltweiten Ansehensverlust der US-Politik ergeben haben. Für Europa wäre eine solche Entwicklung katastrophal. Einen eigenständigen europäischen Weg in der Weltpolitik würde es dann nicht mehr geben. Statt dessen würde Europa fiir die geplanten kommenden Kriege und eine Politik der Weltherrschaft instrumentalisiert. mehr...
 
Massenmord - Von Doris Auerbach
Die Zahl der in Afghanistan getöteten Widerstandskämpfer wächst in einem unheimlichen Ausmass. Erschreckend ist, dass sie fast immer als mutmassliche Extremisten bezeichnet werden. Es kann sich also jeweils sowohl um Gegner der Besatzungsmacht als auch um Zivilisten handeln. Es scheint offenbar niemandem mehr daran gelegen zu sein, hier vor dem Eingreifen noch eine genaue Unterscheidung zu treffen; es wird ganz einfach bombardiert resp. erschossen. Letztlich rechtfertigt der täglich missbrauchte Terror alles, so dass jeder, der sich den unter dem beispiellos zynischen Begriff ?Enduring Freedom? - in Wahrheit eher ?Ewige Knechtschaft? - operierenden Angriffstruppen in den Weg stellt, von deren entfesselter Vernichtungswut bedroht ist. An der im August 2006 durchgeführten Militäroffensive «Operation Mountain Thrust», der grössten seit dem Sturz der Taliban 2001, waren mehr als 10.000 Soldaten der Koalitionstruppen - vor allem aus der USA, Kanada und Grossbritannien - sowie afghanische Soldaten beteiligt. (Bild: Festnahme mutmasslicher Terroristen in der südwestpakistanischen Stadt Quetta Mitte August 2006) mehr...
 
Sozialistische Prestigepolitik - von Nationalrat Toni Bortoluzzi, Affoltern am Albis ZH
 
Kriegstreiber und kein Ende - Lynne Cheneys Kreise fordern Massenmord
 
Notiz zum Präsidenten Afghanistans - Karsai kooperiert mit Massenmördern und Mafiabossen - Von Rainer Rupp
 
Der kommende Weltkrieg Von Jürgen Elsässer, Berlin
 
Kriegstreiber und kein Ende - Lynne Cheneys Kreise fordern Massenmord
 
Amtsgeheimnisverletzung
 
Peace building anstatt Munition, Bomben, Raketen und Granaten produzieren
 
Interview mit Dr. Pierre Hillard
 
Schmutziges Geheimnis
 
Das nachfolgende Interview nimmt zu den nordkoreanischen Atomtests Stellung; »Das ist ein Widerspruch in sich«
 
Zu Wasser, zu Lande und in der Luft - Die deutsch-israelische Rüstungskooperation - von Otfried Nassauer
 
Durchsetzung des Völkerrechts: Stopp der Militärkooperation mit Israel - Offener Brief von Adriana Auderset an die Präsidenten von CVP, FDP, SP. SVP
 
Mit aller Kraft den geplanten US-Krieg abwenden! - von Regula Escher
 
Unkontrollierte Kontrolle - Biometrie und Videotechnik können zur Totalüberwachung der Gesellschaft führen - von Ulla Jelpke *
 
Wirtschaftskannibalismus pur
 
Wiedekings "Anders ist besser"
 
Nichts Ungewöhnliches; Korruption: auch in Afghanistan
 
Offenes Schreiben an die REDAKTION DER BASLER ZEITUNG vom 3. 10. 06
 
Blick auf Afghanistan und den dortigen Drogenhandel - Von Doris Auerbach
 
KSK im Folterknast? Von Jana Frielinghaus
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104