Elke Fimmen: George Soros und das »EU-Empire«
Der von Soros initiierte »European Council on Foreign Relations« - ECFR - ist ein Sammelsurium ehemals führender Politiker, die für die Idee arbeiten, die EU in ein Empire im Kielwasser der britischen Politik zu verwandeln. Im Oktober 2007 brachte der Megaspekulant George Soros ausgerechnet mit dem ehemaligen deutschen Außenminister Joschka Fischer zusammen die »pan-europäische« Denkfabrik European Council on Foreign Relations auf den Weg. Diese hat sich vorgenommen, eine »neue strategische Kultur im Herzen der europäischen Außenpolitik zu verankern«. Welcher Art diese ist, kann man leicht erkennen, wenn man die Liste der Gründungsmitglieder betrachtet. mehr...
 
Wissenswertes zu Soros und seinen Stiftungen: George Soros und die zwangsoffene Gesellschaft - Von Leandra Bernstein
Während das Weltfinanzsystem aus dem letzten Loch pfeift, hat die Londoner City einmal mehr George Soros losgeschickt, um an diesem strategischen Wendepunkt in der Weltgeschichte die Pforten zur Hölle zu öffnen. Soros spielt seit langem eine zentrale Rolle dabei, Nationen unter Kontrolle zu halten, indem er seine spekulativen Gewinne in Milliardenhöhe in korrupte Kanäle fließen läßt, die nach außen als »philanthropische« oder »Menschenrecht-Organisationen« getarnt sind. Sein Ziel ist die Abschaffung jeder Form von nationaler Souveränität, wie er sich selbst äußert: »Demokratie und offene Gesellschaft lassen sich nicht von außen erzwingen, denn das Souveränitätsprinzip steht äußerer Einmischung im Wege. Zugegeben, es ist schwer, sich in die inneren Angelegenheiten souveräner Länder einzumischen, aber es ist wichtig, sich dem Problem zu stellen.« mehr...
 
»Diplomatischer Terror«
politonline d.a. Der von uns wiederholt angeprangerte demokratiewidrige Eingriff zahlreicher NGOs, Organisationen und Stiftungen in die Politik, der auch bei dem Aufstand in Tibet registrierbar war, kann offensichtlich ungehindert seinen Fortgang nehmen, wie dies aus dem Artikel von Timo Berger, den wir hier auszugsweise wiedergeben, ersichtlich ist [1]. Einer Aussage von US-Präsident Bush zufolge, will dieser seine Solidarität mit Kuba vor seinem Ausscheiden erklären. Der Beistand wird aber nicht der Regierung in Havanna gelten, sondern selbsternannten Menschenrechtsgruppen auf der Insel. mehr...
 
Zum Thema Sudan
Britischer Agent Soros hinter der ICC-Politik gegen den Sudan - Der ICC, der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag, der Omar al-Baschir, denPräsidenten des Sudans, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Darfur anklagen will, wird vom Megaspekulanten und britischen Handlanger George Soros finanziert. Der Gerichtshof ist mit den Vereinten Nationen verbunden, aber mehrere wichtige Staaten, darunter die USA, erkennen ihn nicht an. Von Soros finanzierte Nichtregierungsorganisationen führten 2002 und 2003 die Kampagne zur Einrichtung des ICC; die Justice Initiative, die »Gerechtigkeitsinitiative« von Soros Open Society Institute (OSI), ist eine der drei grossen Geldgeber des Tribunals. mehr...
 
Dicke Luft in Europa!
Viele Zustände, die wir heute haben, erinnern an die Dreissigerjahre, wie z.B. die galoppierende Inflation, Börsencrash, Rezession, Arbeitslosigkeit, Kriegstreiberei, das 4. Reich! Alles kam schön allmählich auf möglichst leisen Sohlen, aber der stramme Schritt mit den genagelten Schuhen wird immer deutlicher und konkreter. Heute wie damals wehte der Wind aus Nordwesten. Heute wie damals muss Deutschland dem British Empire bzw. der USA dienen und wird am Schluss dafür bestraft. mehr...
 
Siemens-Chef kritisiert »weisse Männer« - Von Doris Auerbach
 
Israels Lobby ist aktiv - Im Gegensatz zu führenden US-Militärs und der Ölindustrie drängen zionistische Gruppen in Washington und Brüssel auf einen Krieg gegen den Iran - Von Rainer Rupp
 
Der Iran hat keine Pläne, Israel anzugreifen
 
Schluß mit Den Haag! Freispruch für einen Massakerhelden - Von Werner Pirker
 
Ausnahmeregeln für Israel - Von Knut Mellenthin
 
Minarett-Verbots-Initiative - Affront des Bundesrats - Von Ulrich Schlüer
 
Washingtons neuer Kalter Krieg und Rußlands Antwort - Von F. William Engdahl
 
Jacques Cheminade an Präsident Sarkozy: »Reißen Sie den Turm von Babel ein, bauen Sie mit am Europa der Vaterländer!«
 
Was die EU-Ratspräsidentschaft von Nicolas Sarkozy hinsichtlich einer fortschreitenden Militarisierung der EU unter Umständen erwarten lässt
 
Die BIZ warnt: Weltwirtschaft am Wendepunkt
 
Die Zeit ist günstig!
 
Bei Gefahr eines zufälligen Atomkriegs - Von Volker Bräutigam
 
Zum Thema offshore-centres, Steuerbegünstigung und Steuerhinterziehung
 
Anglo-amerikanische Ölmultis sichern sich den Zugriff auf das irakische Öl - Von F. William Engdahl
 
Tremonti: Rohstoffspekulationen sind die »Pest des 21. Jahrhunderts«
 
Ziele und Strategien im Räderwerk der Welt-Politik - Von Dr. Luzio Gerig
 
Abschiedsvorstellung eines Botschafters »Berliner Konsens« Von Ulrich Schlüer
 
Transatlantische Muskelspiele
 
Die Zocker setzen auf den Staat - Die Finanzkrise erfasst die Realökonomie und den neoliberalen Marktschreiern gehen die Ideen aus - Von Frédéric Lordon
 
EU-Reformvertrag: Was zahlreiche Regierende und EU-Befürworter nicht wahrhaben wollen
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97