Dicke Luft in Europa!
Viele Zustände, die wir heute haben, erinnern an die Dreissigerjahre, wie z.B. die galoppierende Inflation, Börsencrash, Rezession, Arbeitslosigkeit, Kriegstreiberei, das 4. Reich! Alles kam schön allmählich auf möglichst leisen Sohlen, aber der stramme Schritt mit den genagelten Schuhen wird immer deutlicher und konkreter. Heute wie damals wehte der Wind aus Nordwesten. Heute wie damals muss Deutschland dem British Empire bzw. der USA dienen und wird am Schluss dafür bestraft. mehr...
 
Siemens-Chef kritisiert »weisse Männer« - Von Doris Auerbach
Peter Löscher, der Chef des Siemens-Konzerns, hat an der deutschen Verwurzelung seines Unternehmens Kritik geäussert [1]. »In der Führungsetage sitzen nur weisse Männer», erklärte Löscher gegenüber der Financial Times: »Unsere 600 Spitzenmanager sind vorwiegend weisse deutsche Männer. Wir sind zu eindimensional.« Löscher fordert stattdessen »globale Vielfalt«. »Es geht nicht um Quoten, aber ich würde gerne einen gemischteren Vorstand sehen.« Beifall bekommt der Konzernlenker von der Süddeutschen Zeitung. Doch würde die Forderung des Siemens-Chefs nach Ansicht dieser Zeitung nicht weit genug gehen. So wäre in den 30 deutschen Dax-Konzernen gerade einmal eine Frau im Vorstand vertreten.« Zwar erklärt Löscher, es ginge nicht um Quoten, die Stellungnahme der SZ hingegen erinnert für meine Begriffe jedoch sehr wohl an die uns von der UNO mittels der Agenda 21 oktroyierte Gleichschaltung, die sich im Prinzip nicht mehr daran orientiert, wer die besseren Fähigkeiten an den Tag legt, sondern daran, dass die Durchsetzung der 50 % Quote beider Geschlechter gewährleistet wird. mehr...
 
Israels Lobby ist aktiv - Im Gegensatz zu führenden US-Militärs und der Ölindustrie drängen zionistische Gruppen in Washington und Brüssel auf einen Krieg gegen den Iran - Von Rainer Rupp
Es vergeht so gut wie kein Tag, an dem nicht ein Mitglied der israelischen Regierung einen Krieg gegen Iran propagiert [1]. Zugleich hat Israel seine Helfer in der USA und in der Europäischen Union für die Kriegspropaganda mobilisiert. Insbesondere in den Vereinigten Staaten ist der politische Druck für einen Angriff gegen Teheran bereits sehr stark. Allerdings kommt der nicht von einem breiten Spektrum der amerikanischen Eliten, sondern fast ausschließlich von der kleinen, aber mächtigen zionistischen Lobby. Zu den einflußreichsten Gruppen gehört das »American Israel Public Affairs Committee« (Amerikanisch-israelischer Ausschuß für öffentliche Angelegenheiten - AIPAC). mehr...
 
Der Iran hat keine Pläne, Israel anzugreifen
politonline d.a. Gemäß einer der website http://www.arbeiterfotografie.com/iran/index-iran-0000.html zu entnehmenden Meldung von PressTV sagte der iranische Präsident Ahmadinedschad am 8. Juli in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur, wo er am Gipfel der Gruppe der islamischen Entwicklungsländer teilnahm, unter anderem, »dass der Iran keine Pläne habe, Israel anzugreifen. Ahmadinedschad führte laut der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti in diesem Zusammenhang folgendes aus: mehr...
 
Schluß mit Den Haag! Freispruch für einen Massakerhelden - Von Werner Pirker
Hätte es noch eines letzten Beweises für die Parteilichkeit des Den Haager Kriegsverbrechertribunals bedurft, dann wäre er mit dem Freispruch für den bosnisch-muslimischen Wüterich Naser Oric geliefert worden [1]. So dürfte das auch das russische Außenministerium gesehen haben, als es das Skandalurteil zum Anlaß nahm, die Auflösung des durch die Charta der Vereinten Nationen nicht gedeckten UN-Tribunals zu fordern. »Dieses Tribunal ist illegal«, hatte der unter der Haager Gewaltjustiz zu Tode gekommene jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic immer wieder betont. Illegal, weil der UN-Sicherheitsrat nicht dazu ermächtigt war, es einzurichten. mehr...
 
Ausnahmeregeln für Israel - Von Knut Mellenthin
 
Minarett-Verbots-Initiative - Affront des Bundesrats - Von Ulrich Schlüer
 
Washingtons neuer Kalter Krieg und Rußlands Antwort - Von F. William Engdahl
 
Jacques Cheminade an Präsident Sarkozy: »Reißen Sie den Turm von Babel ein, bauen Sie mit am Europa der Vaterländer!«
 
Was die EU-Ratspräsidentschaft von Nicolas Sarkozy hinsichtlich einer fortschreitenden Militarisierung der EU unter Umständen erwarten lässt
 
Die BIZ warnt: Weltwirtschaft am Wendepunkt
 
Die Zeit ist günstig!
 
Bei Gefahr eines zufälligen Atomkriegs - Von Volker Bräutigam
 
Zum Thema offshore-centres, Steuerbegünstigung und Steuerhinterziehung
 
Anglo-amerikanische Ölmultis sichern sich den Zugriff auf das irakische Öl - Von F. William Engdahl
 
Tremonti: Rohstoffspekulationen sind die »Pest des 21. Jahrhunderts«
 
Ziele und Strategien im Räderwerk der Welt-Politik - Von Dr. Luzio Gerig
 
Abschiedsvorstellung eines Botschafters »Berliner Konsens« Von Ulrich Schlüer
 
Transatlantische Muskelspiele
 
Die Zocker setzen auf den Staat - Die Finanzkrise erfasst die Realökonomie und den neoliberalen Marktschreiern gehen die Ideen aus - Von Frédéric Lordon
 
EU-Reformvertrag: Was zahlreiche Regierende und EU-Befürworter nicht wahrhaben wollen
 
Gerard Menuhin - Die Gefahr einer Diktatur - Ein Schweizer Eigentor
 
Nein, ich kann nicht! Von Uri Avnery
 
Kontrollierte Plünderung - Die Ökonomie des Irak-Krieges Von Joachim Guilliard
 
Irak: Kriegsziel erreicht
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98